Hallesche Arbeitsblätter zur Marx-Engels-Forschung Heft 13-18

Hallesche Arbeitsblätter zur Marx-Engels-Forschung
Inhaltsverzeichnisse der Hefte 13-18 (1981-1986)
Herausgegeben von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale

Hallesche Arbeitsblätter zur Marx-Engels-ForschungHeft 13 (1981)

Wolfgang Jahn: Zu: Marx‘ „Reflection“ von 1851 (S. 4)

Leonard Jones: Linguistisch-editorische Probleme bei der Bearbeitung der Londoner Hefte 1850-1853 von Karl Marx (S. 16)

Ehrenfried Galander, Marion Zimmermann: Reflexionen von Karl Marx zum Gegensatz von Henry C. Carey zu David Ricardo (S. 27)

Willi Tonn: Zur Entstehungsgeschichte der Schrift von Friedrich Engels „Savoyen, Nizza und der Rhein“ (S. 46)

Wolfgang Müller: Zur Bedeutung der Marxschen Studien des „Economist“ für die Herausbildung der marxistischen Geld-, Kredit- und Krisentheorie (S. 57)

Ehrenfried Galander: Karl Marx und Friedrich Engels: Schutzzoll oder Freihandel? (S. 71)

Klaus Stude: Zu bevölkerungstheoretischen Problemen in den „Londoner Heften 1850-1853“ von Karl Marx (Hefte I-VI) (S. 81)

Heft 14 (1982)

W. S. Wygodski: Zur Erarbeitung der Struktur der ökonomischen ‚Theorie durch Marx in den Jahren 1859-61 (S. 5)

Jindrich Zeleny: Zu einer Fehldeutung der Logik des „Kapitals“ von Karl Marx (S. 20)

Peter Thal: Zur objektiven Determination der Wissenschaftsentwicklung – Die Geschichte der politischen Ökonomie als Beispiel (S. 27)

Rolf Bauermann/ Dietrich Noske: Zum Verhältnis von objektiven ökonomischen Gesetzen und bewußter menschlicher Tätigkeit im Sozialismus (S. 37)

Eckart Schwarz: Zur Entwicklung der materialistischen Widerspruchsdialektik in den Schriften von Karl Marx (S. 49)

Rolf Bauermann: Karl Marx und. Friedrich Engels über die materiellen ökonomischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche sozialistische Revolution (S. 66)

Wolfgang Friederici: Materialistische Geschichtsauffassung und marxistische philosophische Auffassung vom Wesen des Menschen – Zur Bedeutung der Untersuchung der Herausbildung und Entwicklung des historisch-materialistischen Menschenverständnisses bei Karl Marx (S. 76)

Ulrike Galander: Zu Aspekten des materialistischen Historismus (S. 96)

Ursula Ruch: Die Engelssche Schrift „Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft“ im Widerstreit mit gegenwärtigen Sozialismus-Utopien (S. 103)

Thomas Marxhausen: Gedanken über die Marx-Engels-Forschung (S. 114)

Wolfgang Müller: Zur Bedeutung der Wechselkurstheorie von William Blake für die Überwindung der Quantitäts- und Wechselkurstheorie Ricardos durch Karl Marx (S. 128)

Günter Willing: Zur Genesis der Marxschen Kredittheorie (1842-1848) (S. 142)

Ehrenfried Galander: Die amerikanische bürgerliche Ökonomie vor dem Bürgerkrieg von 1861/65 in Marxscher und bürgerlicher Sicht (S. 153)

Klaus Stude/ Gisela Winkler: Marx‘ Studien zur Bevölkerungs- und Grundrententheorie in den „Londoner Heften 1850-1853“ (Hefte VII-X) (S. 172)

Frank Schellhardt: Die wirtschaftshistorischen Studien von Karl Marx in den „Londoner Heften 1850-1853“ (Hefte I-VI) (S. 183)

Bibliographie der Schriften von Wolfgang Jahn (S. 196)

Autorenverzeichnis

Heft 15 (1982)

Thomas Marxhausen, Witali Wysodski: Die Wechselbeziehung von Theorie und Theoriegeschichte im Prozeß der Erarbeitung der Marxschen Mehrwertlehre (S. 4)

Thomas Marxhausen: Zum Inhalt des Marxschen Begriffes: „Metaphysische Periode 1820–1830“ der bürgerlichen politischen Ökonomie (S. 30)

Ehrenfried Galander: Zur Bedeutung von Marx‘ publizistischer Tätigkeit für seine Auseinandersetzung mit Henry C. Carey (S. 45)

Günter Willing: Probleme der Kredittheorie von Karl Marx in der sowjetischen Fachpresse der Jahrgänge 1980/1981 (S. 62)

Roland Wingert: Wissenschaftliche Hypothese oder spekulative „Kraftidee“? (S. 69)

Dietmar Scholz: Marx‘ Weiterentwicklung der Lehre vom dialektischen Widerspruch im Zusammenhang mit der Erforschung der Krise in den „Theorien über den Mehrwert“ (S. 89)

Heft 16 (1983)

Wolfgang Friederici: Auf dem Wege zum wissenschaftlichen, materialistischen Verständnis des Wesens des Menschen – Zur Entwicklung der Marxschen philosophischen Auffassung vom Wesen des Menschen bis zur Jahreswende 1843/1844 (S. 4)

Peter Heller: Die begriffliche Reflexion des Übergangs zum Materialismus durch Marx und Engels bis 1846 (S. 27)

Hans-Joachim Schmidt: Marx‘ Überlegungen zum Inhalt und zur Einordnung der Theorie der ursprünglichen Akkumulation im Ökonomischen Manuskript 1861-1863 (S. 46)

Wolfgang Müller: Zur Marxschen Akkumulationstheorie im ersten Band des „Kapitals“ und ihrem Entwicklungsstand in den Entwürfen des „Kapitals“ (S. 58)

Frank Schellhardt: Marx‘ Exzerpte über K. D. Hüllmanns Werke im Heft XVII der „Londoner Hefte 1850-1853“ (S. 74)

Wolfgang Jahn: Ein weiteres Kompendium der Entstellung der Marxschen ökonomischen Theorie: „Einführung in die politische Ökonomie des Marxismus“ von Walter Steitz, Paderborn 1977 (Rezension) (S. 85)

Heft 17 (1984)

Thomas Marxhausen: Marx‘ Untersuchung der „Auflösung der Ricardoschen Schule“

    • Vorbemerkungen (S. 5)
    • 1. Lebensdaten der an der „Auflösung der Ricardoschen Schule“ beteiligten Ökonomen (S. 7)
    • 2. Was ist „Auflösung der Ricardoschen Schule“? (S. 19)
    • 3. Marx‘ kritische Beschäftigung mit ökonomischen Theorien in der „Auflösung der Ricardoschen Schule“ (S. 22)
  • 3.1 Erste Kenntnisnahme einiger Schüler Ricardos (1844) (S. 23)
  • 3.2 Die ökonomischen Studien in Brüssel und Manchester (1845-1847) und ihr Niederschlag in den Manuskripten und Werken aus dieser Zeit (S. 28)
  • 3.3 Londoner ökonomischen Studien von 1850 bis 1853. Die erste Verarbeitung der exzerpierten Materialien (S. 33)
  • 3.4 Auswertung und Anwendung der vorangegangenen und Weiterführung der ökonomischen Studien in der Zeit von 1857 bis 1859 (S. 44)
  • 3.5 „Auflösung der Ricardoschen Schule“ im Manuskript 1861-1863 (S. 52)
    • 4. Philosophische und methodische Aspekte von Marx‘ Untersuchung der „Auflösung der Ricardoschen Schule“ (S. 73)
  • 4.1 Der philosophische Hintergrund (S. 74)
  • 4.2 Der Ahistorismus (S. 77)
  • 4.3 Die Abstraktionsmethode (S. 80)
  • 4.4 Unbewältigte Widerspruchsdialektik (S. 85)
  • 4.5 Theorie, Praxis und Empirie (S. 87)
  • 4.6 Die Unwissenschaftlichkeit der „Auflösung der Ricardoschen Schule“ (S. 90)
  • 5. Die Stellung der „Auflösung der Ricardoschen Schule“ im System des Zusammenhangs von Quellen und Bestandteilen des Marxismus (S. 93)
  • 6. Der Beitrag Marx‘ Analyse der „Auflösung der Ricardoschen Schule“ für seine Erkenntnis des Zusammenhangs zwischen der Erforschung und Darstellung von Theorie und Theoriegeschichte (S. 97)
  • Verzeichnis der in den Anmerkungen verwendeten Siglen (S. 103)
  • Anmerkungen (S. 104)

W. S. Wygodski: Einige Methodologische Aspekte der Erforschung vorkapitalistischer Formationen in der ökonomischen Theorie von Marx (S. 117)

Karl-Heinz-Leidigkeit: Zur Mitarbeit von Karl Marx und Friedrich Engels an der „New-York Tribune“ in der Zeit vom Oktober 1859 bis Dezember 1860 (S. 126)

W.S. Afanasjew/ W. I. Lanzow: Karl Marx und Probleme der Methodologie der politischen Ökonomie des Sozialismus (S. 141)

Gisela Spiller: Die Bedeutung der Marxschen Londoner Studien für die Erarbeitung seiner Gebrauchswerttheorie (S. 165)

Thomas Marxhausen: Die Chance für Entdeckungen – Karl Marx: Werke. Artikel. Entwürfe. März 1843 bis August 1844. In: MEGA (2) I. Abteilung. Band 2. Berlin 1982 (S. 184)

Thomas Marxhausen: Die Welt des Hans-Joachim Helmich. Bemerkungen zu einer Marxverfälschung (S. 189)

Autorenverzeichnis (S. 194)

Heft 18 (1986)

Christa Fleckenstein: Einige Bemerkungen zur Wirkungsgeschichte des „Kapitals“ in Rußland (70er bis 90er Jahre des 19. Jh.) (S. 4)

Wolfram Kaiser/ Arina Völker: Ärzte und Naturwissenschaftler im Kreis um Karl Marx (S. 9)

Masao Oguro: Zur theoretischen Bedeutung der „Wertform“ im „Kapital“ von Karl Marx (S. 23)

Dorothea Siegmund-Schultze: Bemerkungen zum „Kapitals“ in Großbritannien (S. 48)

Willi Tonn: Einige Aspekte der politischen Position von Marx und Engels in der national-revolutionären Krise 1859/60 (S. 61)

Marion Zimmermann: Einige Gedanken zu Marx‘ Exzerpt aus Roschers „Nationalökonomie“ im „Exzerptheft VII“ (1958) (S. 85)

Thomas Marxhausen/ Günter Willing / Gisela Winkler: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU: Ocerki po istorii „Kapitala“ K. Marksa. Verlag politische Literatur Moskau 1983, 379 Seiten, Preis 1.90 Rubel (S. 96)

Thomas Marxhausen/ Gisela Winkler: O. A. Sajkin: Pervyj russki perevodcik „Kapitala“. Verlag „Mysl“ Moskau 1983, 172 Seiten, Preis 80 Kop. (S. 112)

Autorenverzeichnis (S. 115)